rka-2016-homepage

11.11. – 13.11.2016 findet wieder einer der größten und schönsten Rallye in Deutschland statt.

Info’s gibt es hier (bitte anklicken)


Die Slalom-Fahrer der Scuderia starteten erfolgreich in die neue Saison.

Beim Osterslalom des RC Neuss konnten Leon Harhoff, Peter Jacobi und Peter Harhoff in der Klasse F8 jeweils Platz 3, 6 und 11 von 21 Startern belegen.

In der Klasse F10 punktete Dirk Kohlhas als 2 von 22 Teilnehmern.

Da die Veranstaltung wegen Einbruchs der Dunkelheit abgebrochen wurde, konnte dieser  Lauf nicht zur ADAC  Meisterschaftswertung und Mannschaftswertung herangezogen werden.

Aber es kam ja noch der Sonntag und die Erfolgsserie setzte sich fort. Leon belegte in der mit 20 Teilnehmern starken Klasse F8 den 2. Platz, auf Platz 5 kam Peter Jacobi, gefolgt von Peter Harhoff auf dem 6. Platz.

Dirk Kohlhas hatte für das Oster-Wochenende den 2. Platz abonniert. Diesmal von 18 Teilnehmern in der F10.

Aufgrund der guten Ergebnisse von Leon, Peter J. und Dirk ging die Mannschaftswertung auch an die Scuderia.

Nach zweiwöchiger Unterbrechung ging es am 09. und 10.04. bei der VG MSC Dhünn/Scuderia Solagon wieder nach Neuss. Diesmal gesellte sich Frank Kirschbaumals Teilnehmer in der Klasse F9 zu den anderen. Mit seinem Toyota Corolla belegte er auf Anhieb Platz 1 von 7 Teilnehmern.

In der F8 konnte Leon aufgrund eines technischen Defektes im 2. Wertungslauf nicht gewertet werden. Da Vater Peter vor ihm gestartet war, konnte er den Daihatsu noch ins Ziel bringen und sich Platz 8 sichern. Vor ihm platzierte sich Peter J.

Mit einem vierten Platz in der F10 konnte Dirk Kohlhas zufrieden sein.

Mit den Fahrer Frank, Dirk und Peter J. belegte die Mannschaft Platz 3.

Am Sonntag kam das „T-Car“ von Leon und Peter zum Einsatz, der BMW 323 Ti Coupé. Mit dem starteten die beiden in der Klasse F11 und belegten die Plätze 3 und 4 (Leon und Peter) von 6 Startern.

Frank Kirschbaum dominierte erneut die F9 und beendete die Wertungsläufe mit einem weiteren Klassensieg.

In der F10 lief es diesmal für Dirk wieder rund. Platz 2 von 16 Startern brachten erneut schöne Punkte für die Pokalwertung.

Mit den Fahrer Dirk, Frank und Peter J. konnte der 4 Platz in der Mannschaftswertung erzielt werden.

Weitere Berichte folgen ….


Erste Erfolge konnten die Slalomfahrer beim Osterwochenende des RC Neuss auf dem Gelände des TÜV erzielen.

Eckhard Lange vertrat die Scuderia am Sonntag in der Klasse G2/G1 und konnte einen hervorragenden 2. Platz verbuchen.

Bereits am Samstag starteten Leon und Peter Harhoff auf ihrem Toyota Starlett in der Klasse F8.

Mit einem 8. Platz für Leon und einem 10. Platz für Peter war der erste Grundstein für weitere Erfolge in der neuen Saison gelegt.

Deutlich besser lief es für beide bereits am Sonntag. Leon lieh sich den Daihatsu Charade von Dieter Buchmüller und belegte bei 20 Teilnehmern den 3. Platz. Auch Peter kam mit dem Toyota besser zurecht und konnte seine Zeiten von Lauf zu Lauf unterbieten. Im Endergebnis stand Platz 15 in der gleichen Klasse auf der Ergebnisliste.

Jeweils einen 5. Platz sicherte sich Dirk Kohlhas in der Klasse F10 von 24 Teilnehmern am Samstag und 18 am Sonntag. Seine Mitfahrerin auf dem BMW 318 iS, Johanne Gogol, konnte sich am Samstag den 14. Platz sichern und Sonntag Platz 10.

Peter Jacobi brachte an beiden Tagen sein Rundstreckenauto, einen Suzuki Swift, an den Start. Mit Platz 2 belegte er in der Klasse H12 einen wichtigen Platz in der Meisterschaft, während es am Sonntag für den 3. Platz in der gleichen Klasse weitere Punkte gab.

06.04.2015/JG


Leistungsprüfung (RCN)

Erster Start für die Scuderia – erster Sieg

Seit Anfang der Saison 2010 ist Dieter Weidenbrück vom z•racing•team Clubmitglied der Scuderia. Beim ersten Saisonlauf der RCN am 17.April startete er erstmalig unter der Bewerbung der Scuderia Augustusburg und erzielte auch gleich einen Klassensieg in der Klasse RS4/5 mit seinem BMW Z4 M Coupé.

Auch das Resultat im Gesamtklassement kann sich sehen lassen, Platz 5 von über 160 Teilnehmern ist erfreulich.

„In der ersten Hälfte des Laufs hatte ich mit den Reifen zu kämpfen“, erläuterte Dieter, „die bereits angefahrenen Slicks rutschen heftig, so dass wir zur Tankpause auf einen anderen Satz wechselten. Damit ging es dann erheblich besser.“

Das z•racing•team setzt zwei BMW Z4 Coupé ein, eines in der Klasse V5, das andere in der Klasse SP5 bzw RS5. In dieser Saison wird das V5-Coupé das ADAC 24h-Rennen bestreiten, in den Läufen der VLN und RCN ist der Einsatz des großen SP5-Coupés geplant.

Informationen zum z•racing•team findet Ihr unter http://www.zracingteam.de.

(Dieter Weidenbrück)


Langstrecke (VLN)

Die diesjährige Saison begann mit der 57. Westfalenfahrt Ende März und unser Clubmitglied Mario Merten war wieder erfolgreich am Start.

Dieses Jahr tritt er mit einem komplett neuen Auto an, nämlich einem BMW Z4 Coupé. Das Fahrzeug wurde entsprechend der Spezifikation der VLN für die Klasse SP3 (VLN-Specials) aufgebaut und als Besonderheit startet Mario in der Klasse über 1750 bis 2000 ccm. Der 2-Liter Motor stammt aus dem BMW 320 der WTCC-Serie, in der ja BMW mit ‚Werkswagen‘ mitmischt.

Das erste Rennen verlief für Mario und seinen Fahrerkollegen Wolf Silvester, die vom Team Bonk Motorsport betreut werden, sehr erfolgreich.

Nach einer Fahrtzeit von 3:58:41,351 und 24 Runden auf der Nordschleife und dem GP-Kurs überquerten sie als Klassensieger die Ziellinie und konnten bei 25 gestarteten Teilnehmern in der Klasse 9,80 Punkte in der Jahresmeisterschaft erreichen: das bedeutet Platz 1 – im Moment also Tabellenführer! Sie haben sich die stärkste Klasse ausgesucht und damit gibt es dort auch die meisten Punkte.

Rundenzeiten: eine Trainingszeit von 10:03,6 und die schnellste Runde im Rennen von 9:28,9 zeigen, dass sie in dieser Klasse mit diesem Auto gute Chancen haben.

(HJH)


 Slalomsport

Nach der langen Winterpause startete die Slalomfraktion der Scuderia mit 6 ( in Worten: sechs!) Clubmitgliedern beim ersten Lauf zum ADAC Nordrhein Slalom Pokalwettbewerb 2010 beim 7. Grenzlandring-Slalom (bis 1500 m) am 21. März 2010 auf dem TÜV-Gelände in Neuss.

In der Klasse G3+G4 traten 24 Teilnehmer an; damit konnte man gute Punkte für den ADAC-NR Pokal „ernten“.

Das Wetter: beim ersten Lauf war es feucht, aber im zweiten Lauf wurde es richtig nass, so dass sich die Fahrzeiten verlängerten.

Hier die Ergebnisse: Klassensieger wurde Peter Jacobi mit fehlerfreien 2:28,57 vor Dirk Kohlhas auf dem zweiten Platz (- 0,31 sec.). Dirk Krusic belegte den 6. Platz , der „Youngster“ Marcel Mönch wurde 12. und die neuen Clubmitglieder (mit eigenem Auto) Michael Bergmann wurde 21. und Dirk Vogel, der ziemliches Pech hatte, wurde 24. In der Mannschaftswertung wurde Platz 1 belegt.

Zum traditionellen „Osterslalom“ hatte der Rallye Club Neuss am 3. und 4. April eingeladen.

Samstags wurde die lange Strecke gefahren (ADAC NR Meisterschaft) und Dirk Vogel war der Schnellste mit 3:27,62. Zweiter wurde mit 3:29.17 Peter Jacobi und Dirk Kohlhas kam mit  3:29,31 als Dritter auf’s Podest. Dirk Krusic belegte Platz 9.

Wetter: trocken, so dass mit Slicks gefahren werden konnte bei 14 Teilnehmern in der Klasse. Auch hier war die Mannschaft stark und gewann Platz 1.

Ostersonntag ging es wieder um die 1500 m (ADAC NR Pokal) und das Wetter schien sich etwas zu verändern –zum ungünstigen hin – und beim Training setzte schon leichter Regen ein, der dann doch während der Läufe noch stärker wurde.

Peter Jacobi sah nach dem Training und den 2 Läufen schon wie der Sieger aus, aber… es waren 3 Pylone im 2. Lauf, die leider nicht im Regen stehen blieben. Das kostete ihn den ersten Platz und er landete auf Platz 6. Auf das Podest kam aber Dirk Kohlhas, wieder als Dritter. Dirk Vogel konnte im 2. Lauf auch nicht darauf verzichten, 2 Pylone zu berühren und damit fiel er auf Platz 13 zurück.

Michael Bergmann – auf dem Auto von Dirk Vogel – schaffte diesmal nur Platz 15 und das Schlusslicht der Scuderia machte heute Marcel Mönch, der anschließend auch einen echt zerknitterten Eindruck machte. Keine Sorge, das Auto blieb aber heil. Es waren aber immerhin 20 Teilnehmer in der Doppelklasse am Start. Auch die3 Mannschaftswertung ging wieder an die Scuderia mit Platz 1.

Ostermontag (5. April) stand dann noch ein Club-Slalom in Bönen (Nähe Kamen) an, der auch von den Slalom-Spezialisten besucht wurde. Die Platzierungen:

  1. Peter Jacobi
  2. Dirk Kohlhas

Damit kann der Saisonbeginn und das Osterwochenende als voller Erfolg eingetragen werden. Hoffen wir, dass es so weitergeht!

Zu Anti-Banner hinzufügen