Mit einem Klassensieg nach 2,5h Fahrzeit, feierte Leon Harhoff nicht nur seinen fünften Klassensieg in Folge, er sicherte sich auch noch den vorläufigen ersten Platz in der Gesamtwertung der RCN! Leicht war es allerdings nicht – bei der Wärme als Einzelstarter 2,5h im Auto zu sitzen und dabei die Ardennenachterbahn zu meistern, war echte Schwerstarbeit. Um so glücklicher war Leon, als er den verdienten Siegerpokal entgegen nehmen konnte.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und weiter so!!

Leon in seinem Opel Astra GSi 16v

In einem spannenden Finale zur Meisterschaft im ADAC Digital Cup, sicherte sich die erste Mannschaft der Scuderia Augustusburg Brühl den Titel!

Den Anfang machten allerdings die Rookies, diesmal bestehend aus Jara Rieke und Rolf Klein. Den Start im ersten Rennen übernahm Rolf, wurde jedoch in eine Startkollision verwickelt und fiel ans Ende des Feldes zurück. Da jedoch diverse Teams lieber die asphaltierten Auslaufzonen begutachteten, konnte er sich wieder einige Positionen zurückerobern.
Nach dem Stop übernahm Jara, die sich mit konstanter Pace ein Duell mit Walter Hornung vom MSC Wahlscheid lieferte. Nach einem kleinen Fahrfehler in der Bus Stop Chicane in der letzten Runde, konnte sich Wahlscheid doch noch vorbeischieben und für uns blieb der 15. Platz.

Der Start in das 2. Rennen verlief etwas geordneter, und Jara konnte durch eine defensive Fahrweise einige Plätze gut machen. Sie fuhr weiterhin konstant und lag vor den Boxenstopps auf Platz 13. Nach dem Stopp begab sich Rolf auf die Jagd, konnte Position 12 sichern, fiel jedoch nach einem halben Dreher in Les Combes auf Platz 15 zurück. Somit leider nur 2 Punkte am Renntag. Aber alle Beteiligten sind motiviert darauf am Red Bull Ring nochmal ordentlich anzugreifen.

In der Endurance Series konnten wir jedoch gute Resulate verbuchen. In der 1. Mannschaft waren es Nico Kaluza und Leon Harhoff die ins Lenkrad griffen. In der 2. Mannschaft gingen Oscar Hardt, Michael Vitt und unser neues Vereinsmitglied Noel Dohr an den Start.

Rennen 1:
Nico Kaluza sicherte sich die Pole Position und fuhr das Rennen souverän auf Platz eins liegend nach Hause!
Oscar Hardt wurde in eine Startkollision verwickelt und fiel ans Ende des Feldes zurück. Dennoch zeigte er sich kämpferisch, holte sich Platz um Platz zurück, und beendete das Rennen mit einer tollen Leistung auf P9.

Rennen 2:
Trotz anfänglichen technischen Problemen, fuhr Leon Harhoff im Quali die Pole Position heraus. Und wenn er schonmal vorne ist, läßt er sich auch ungerne überholen. Souverän beendete Leon das Rennen auf P1.
Michael Vitt hatte da schon mehr zu kämpfen. Im Mittelfeld geht es eher rustikal zu, und so wurde er mehrfach in Kollisionen verwickelt. Trotzdem reichte es am Ende zu einem guten 13. Platz.

Rennen 3:
Das Quali zum dritten Rennen war ein echter Krimi zwischen SAB1 und SAB2. Wenn Nico Kaluza vorgelegt hat, hat Noel Dohr geantwortet – und umgekehrt. So belegten in diesem Rennen zwei Brühler Fahrer die erste Startreihe – Noel auf P1 und Nico auf P2. Beim Start konnte sich das Team Saarland 2 zwar zwischen die beiden schieben, wurde jedoch im Verlauf des Rennens von Nico, nach hartem Kampf, wieder überholt. So konnte, unser neuestes Mitglied, Noel Dohr die Pole in einen souveränen Sieg vor Nico Kaluza umwandeln. Beide Fahrzeuge nebeneinander im Zieleinlauf – das war schon ein echter Gänsehaut Moment! Tolle Leistung Jungs!

Rennen 4:
Rennen vier war dann das, was man wohl verkorkst nennen kann. Für Leon lief es im Quali nicht recht rund und er muste von P3 ins Rennen gehen. Noch mehr Pech hatte Noel, dessen Lenkrad nach einem Kabelbruch ein Eigenleben entwickelte und unkontrolierbar hin und her drehte. Dank des schnellen Eingreifen von Renncenter Betreiber Dominic Benz, konnte der Schaden behoben werden. Allerdings reichte es für Noel nur noch zum rausfahren – für eine Qualirunde reichte die Zeit dann leider nicht mehr und er mußte von ganz hinten Starten. Leon, der nach dem Start auf P4 lag, wusste dass er „nur“ auf einem der vorderen Ränge ins Ziel kommen mußte um die Meisterschaft zu sichern. Nach einem harten Crash mit Adenau, hatte er mit einem stark deformierten Auto zu kämpfen. Trotzdem reichte es zu P3. Noel konnte im Verlauf des Rennens 10! Plätze gutmachen und beendete den Lauf auf P6!

Leon bringt es als Teamchef auf den Punkt:

„Es freut mich unfassbar, dass wir mit der ersten Mannschaft nach diesem genialen Renntag den Meistertitel holen konnten! Auch die zweite Mannschaft hat mit Platz 6 in der Gesamtwertung eine tolle Saison gefahren! Nachdem wir mit geringen Erwartungen in die Saison gestartet sind, freuen mich diese Resultate um so mehr; das hätte ich mir kaum träumen lassen. Das ganze macht in jedem Fall Lust auf die Wintersaison, in der wir wahrscheinlich wieder mit 2-3 Mannschaften angreifen werden“.



 

 

Beim 5. Slalom des YetiPower-Teams in Oberhausen, war die Scuderia Augustusburg im schwachen Teilnehmerfeld mit vier Startern in der Klasse F8 vertreten. Neben Leon Harhoff, der sich mit seinem Sieg in der Klasse F8 die gesamt Führung in der Pokalwertung des ADAC Nordrhein sichern konnte, griffen noch Philip Eckert, Peter Jakobi und Tim Segschneider auf dem Clubeigenen VW Lupo, ins Lenkrad.

Leon Harhoff ganz oben auf dem Siegertreppchen neben Dennis Teigelkamp (2.) und Philip van Triel (3.)

Unser Club-Lupo am Start

Mit einem Rookie Team und einem Pro Team für die Langstrecken Endurance, startet die Scuderia Augustusburg Brühl in ihre zweite Saison des ADAC Digital Cups. Nach dem guten 2. Platz in der Gesamtwertung der vergangenen WinterSaison, ist das Interesse an dieser, für manche noch neuen Sportart, nach wie vor sehr groß. So war es für Teamchef Leon Harhoff nicht allzu schwer, Kandidaten für die zwei Teams zu finden. Auf dem Clubeigenem Simulator wurde die Auswahl dann nach dem Leistungsprinzip getroffen. Leon, der mit seinen vier Einzelsiegen nicht ganz unbeteiligt an dem guten Abschneiden der Scuderia im Winter war, freut sich auf die kommende Saison. Natürlich wird dadurch der Termindruck nicht gerade kleiner, schließlich betreiben alle Team Mitglieder auch in der realen Welt begeistert Motorsport, sei es in der RCN, der GLP oder im Slalom. Einige Teammitglieder, wie auch der Teamchef selbst, fahren sogar bei diversen Sim Rennen, wie z.B. der VRLN –dem virtuellen Gegenstück zur VLN – ganz vorne mit.

Die neuen Einsatzfahrzeuge für die kommende Saison

Ortsclubs, die sich für dieses Thema interessieren, Fragen zur Anschaffung eines eigenen Simulators haben, oder generell nach detaillierten Informationen zum Thema Simracing suchen, können uns gerne kontaktieren oder bei einem unserer Clubabende in Brühl besuchen kommen.

Mit zwei Mannschaftssiegen beendete das Team der Scuderia den traditionellen Osterslalom in Neuss.

Reine Scuderia Startaufstellung

18. Osterslalom RC Neuss 20.April 2019

Am Samstag waren es vor allem Vater und Sohn Stratmann, die mit dem ersten und zweiten Platz in der F10, für den Mannschaftssieg beitrugen. Komplettiert von Leon Harhoff, der mit seinem dritten Platz in der hart umkämpften Klasse F8  8,42 Punkte beitrug, waren es am Ende 26,42 Punkte die den Mannschaftssieg in der Meisterschaftswertung des ADAC Nordrhein ausmachten.

 

Nico; Leonie; Thomas; Leon; Tim

Mit insgesamt 6 von 18 Startern, war die Scuderia Augustusburg Brühl in der Klasse F8 stark vertreten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ford Puma von Dennis Holz und der Renault Clio – von Leonie Kauert und Jara Rieke

45. Osterslalom RC Neuss 21. April 2019

Der Sonntag konnte den Vortag dann nochmal toppen. In dem bärenstark besetzten Starterfeld von 30 Teilnehmern, haben wir mit 9 Startern die Klasse F8 zu fast einem Drittel gestellt. Den daraus resultierenden Punkteregen konnte sich Leon nicht entgehen lassen, und sicherte sich spektakulär den ersten Platz – und damit 9,44 Punkte! Darüber hinaus konnten Andreas und Max Stratmann ihren Erfolg vom Samstag wiederholen und sicherten sich den ersten und zweiten Platz in der Klasse F10. Diesmal konnte jedoch der Vater den Sohn in die Schranken weisen, am Samstag war es noch umgekehrt.  Das Reichte aus um mit 26,67 Punkten auch im Pokalwettbewerb des ADAC Nordrhein die Mannschaftswertung zu gewinnen.

Leon; Nico; Thomas; Leonie; Dennis; Jo; Tim; Frank; Jara

Besonders erwähnenswert ist, dass wir mit Jara Rieke und Jo Wolframm unsere jüngsten Mitglieder zum ersten Mal auf der Strecke sehen durften. Dafür dass die beiden 16 Jährigen, bis auf den ADAC Eignungstest, noch keinerlei Erfahrungen im Automobilslalom sammeln konnten, schlugen sie sich beachtlich und ließen ihr Talent aufblitzen.

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer – und weiter so!

 

Nürburgring / Neuss 6.+7.04.2019

Das erste Rennwochenende der Saison verlief für die aktiven Motorsportler der Scuderia Augustusburg Brühl ausgesprochen erfolgreich.

Die GLP Siegermannschaft der Scuderia Augustusburg Brühl

Zuerst zeigte unsere GLP Mannschaft was Gleichmäßigkeit auf der Nordschleife bedeutet, und sicherte sich am Samstagmorgen mit 27,81 Punkten den ersten Platz in der Pokalwertung des ADAC Nordrhein.

 

 

 

 

 

 

Hans-Werner Hilger und Leon Harhoff mit dem RCN Mannschafts Siegerpokal

Am Mittag ging es dann mit der „Rundstrecken Challenge Nürburgring“ weiter. Trotz Unfallchaos und zwischenzeitigen Renn Abbruch, behielten unsere Fahrer die Nerven und sicherten sich mit drei Klassensiegen in den Klassen H3, F2 und RS3A, mit insgesamt 26,92 Punkten, den ersten Platz in der Mannschaftswertung der Meisterschaft des ADAC Nordrhein.

 

 

 

 

Peter Jakobi in seinem Suzuki Swift 1,3 GTi (Klasse H13)

Etwas durchwachsener lief es bei den Slalom Fahrern auf dem TüV Gelände am Neusser Hafen. Am Sonntag konnte die Mannschaft durch einen guten 2. Platz in der Klasse F8 und einem tollem 1. Platz in der Klasse H12 aber Immerhin den zweiten Platz im Pokalwettbewerb des ADAC Nordrhein sichern. Erfreulich war, dass die Scuderia Augustusburg Brühl mit insgesamt 11 Startern, darunter drei absoluten Neulingen im Slalomsport, vertreten waren.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an alle aktiven Fahrer. Wir freuen uns auf eine hoffentlich weiterhin erfolgreiche Saison 2019.

Mönchengladbach 23.03.2019

Bei gutem Wetter und somit tollen Testbedingungen, hat die Scuderia Augutusburg Brühl den diesjährigen Test Tag in Mönchengladbach absolviert.

23 überwiegend Novizen in Sachen Motorsport, haben die Gelegenheit genutzt um ausgiebig ihr Können zu testen. Unter fachkundiger Betreuung konnten sowohl Fahranfänger, wie auch erfahrene Autofahrer, die in den aktiven Motorsport einsteigen wollen, den Tanz um die Pylonen erlernen und ihr Fahrkönnen während des Tages  verbessern.

Damit die Erkenntnisse nicht nur subjektiv blieben, hat unser Clubmitglied und langjähriger Zeitmess- Profi Winni Berthold dazu beigetragen, dass jeder Teilnehmer nun weiß wo er steht, und wo eventuell noch Potenzial schlummert.

Natürlich waren auch erfahrene Slalomfahrer am Start, die dem Nachwuchs gezeigt haben wie man sein Auto schnell durch die Strecke bewegt. In den Pausen gab es viele Gespräche über Fahrzeuge, Technik und Renntaktik, was sicherlich dazu beitragen wird, dass dieser Tag nicht nur bei unseren Einsteigern in sehr positiver Erinnerung bleiben wird.

Dennis hat uns wieder schöne Impressionen zu einem Film zusammen geschnitten. Gute Arbeit! Danke!

https://youtu.be/wsyralhWOpO 

Vielen Dank an alle Helfer,  und im Besonderen an unser Catering-Team, das ein reichhaltiges Angebot für alle Teilnehmer und Gäste bereitgehalten hat.

Vielen Dank auch an Hans-Gerd di Pede vom MSC Odenkirchen für die tolle Unterstüzung.

Gemischtes Starterfeld

Warten auf den Start

Unser neues Clubauto für den Nachwuchs

Sitzprobe im Scuderia Lupo 1,4

Golf 2 CL 1,3

Einen tollen Einstieg in die digitale Welt des Motorsports, konnte das neugegründete Sim Racing Team der Scuderia Augustusburg Brühl, in ihrer ersten Saison feiern. Auf vier Streckenklassikern wie dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola, dem Circuit de SpaFrancorchamps, dem Red Bull Ring in Österreich und natürlich auf der GP Strecke des Nürburgrings, wurde in der AM Klasse des ADAC DIGITAL CUPS hart um die Platzierungen gekämpft. Insgesamt 18 Teams, überwiegend aus dem Bereich des ADAC Mittelrhein, waren eingeschrieben. Obwohl einige Teams bereits mehr Erfahrung in dieser Meisterschaft hatten, konnte sich unsere Mannschaft, bestehend aus Leon Harhoff – Michael Vitt – Oscar Hardt – Peter Harhoff, den 2. Platz in der Gesamtwertung sichern.

Da der ADAC DIGITAL CUP auch in der nächsten Saison seine Fortsetzung finden wird, tritt die Suderia Augustusburg Brühl auch in der kommenden Meisterschaft 2019/20 wieder an. Dann allerdings nicht nur in der AM also der Amateur Wertung, sondern auch in der Pro Klasse, mit insgesamt zwei Mannschaften.

Michael Vitt, Leon Harhoff und Oscar Hardt beim ersten Lauf zum ADAC DIGITAL CUP

Großer Andrang beim Saisonfinale im Racing Car Benz – Simracing Arena in Bonn

 

Leon Harhoff und Michael Vitt beim Finallauf

Prüf- und Einstellfahrt 2019

Am 23.03.2019 finden Mitglieder und Nicht-Mitglieder in Mönchengladbach die Möglichkeit für die Slalom Saison 2019 zu testen.

Alle Details können im angehängten PDF nachgelesen werden.

Einladung Testtag 2019